Freitag, 5. August 2016

Wahlkampf in MV

So sehen Menschen im Süden der Republik den Wahlkampf im Nordosten:
Und schließlich: Im dünn besiedelten Hinterland zwischen Pasewalk und polnischer Grenze, wo Populisten Wutbürger umschmeicheln und die NPD 2011 bis zu 33 Prozent erreichte, hingen wenige Wochen vor der Wahl Plakate der NPD. Die AfD ließ Flyer verteilen. SPD? CDU? FDP? Linke? Grüne? Nicht zu sehen. Manchmal hat man den Eindruck, als sei sich die Politik-Elite zu fein dafür, den braunen Sumpf persönlich trockenzulegen.

1 Kommentar:

  1. Zumindest haben die vermeintlichen Demokraten dem Sumpf nichts entgegenzusetzen. Wer mit rapefugeesPlakaten an einem Laternenmast kuschelt ohne Aufschrei und Widerstand, braucht sich über Wählerschwund nicht wundern.

    AntwortenLöschen