Freitag, 10. Januar 2020

Neuenkirchen bleibt weiter der hotspot der Baumfällungen

Nicht nur sehr öffentlich entlang der Straße zum Marktkauf, sondern eher heimlich im Hinterland: Entlang der "Holperstrecke" zwischen Neuenkirchen und Leist II sind Bäume gefällt worden, und zwar anscheinend über das geplante und genehmigte Maß hinaus:
Der Streit um die Fällung von Bäumen im Bereich Neuenkirchen geht weiter. Im Fokus steht jetzt die Kreisstraße 2 zwischen Neuenkirchen und Leist. Parallel zu den umstrittenen Fällarbeiten an der Chausseestraße hat auch dort die Fällung von Bäumen begonnen. Während Umweltschützer am Mittwoch mit der Besetzung eines Baumes an der Chausseestraße auf die hohen Baumschulden des Landkreises aufmerksam machten, liegt gegen die Fällarbeiten an der K 2 inzwischen auch Anzeige wegen illegaler Baumfällung vor. Der Vorsitzende des Nabu-Kreisverbandes Greifswald, Sebastian Schmidt, erstattete Anzeige wegen der Fällung einer alten Eiche. „Diese charaktervolle, etwa 80 Jahre alte Eiche stand außerhalb des baurechtlich genehmigten Bereichs“, so der Naturschützer.
So steht es heute in der OZ online.


Keine Kommentare:

Kommentar posten