Mittwoch, 5. April 2017

Aussagekräftig

Bei der morgendlichen Lektüre der OZ stolperte ich über ein aussagekräftiges Foto:


Die Bildunterschrift erklärte mir, dass es sich um ein Foto aus dem Universitätsarchiv handele, das das Gebiet eines Kahhlschlags im Elisenhain als Entschädigungsleistung an die UdSSR, einen sogenannten "Reparationshieb", zeige. Ich bin geneigt, es zu glauben.

Neben dem Foto des Pressesprechers der Universität gab es dann noch ein aktuelles aus dem Wald, das dokumentierte, dass eine Anemone wegen eines umgefallenen Baumes nicht sichtbar ist. Ob sich die Anemone unter oder hinter dem Baum befindet, ist leider nicht zu erkennen. Auch, warum die Russen den umgestürzten Baum seinerzeit haben liegen lassen, erklärt die Bildunterschrift nicht.

Mehr aber scheint mir der Artikel ein Beleg dafür zu sein, dass in die Ummauerung und Überdachung von Eldena noch die Anpflanzung von Anemonen aufgenommen werden muss. "Ein Eldenaer Ehepaar, das seinen Namen allerdings nicht in der Zeitung lesen möchte, bestätigt den Eindruck." Danke dafür!

Keine Kommentare:

Kommentar posten