Dienstag, 3. März 2020

Es wird immer bekloppter...

... und die Autoindustrie verdient sich wegen der SUV-fahrenden Idiot_innen dumm und dämlich:
Ungeachtet aller Diskussionen über Klimaschutz und weniger Autoverkehr hat sich die Zahl der Fahrzeuge in Deutschland deutlich auf einen neuen Rekordstand erhöht.
2019 waren fast 66 Millionen Fahrzeuge unterwegs – rund eine Million mehr als im Jahr zuvor. Das geht aus der Jahresbilanz des Kraftfahrt-Bundesamts hervor. Besonders stark stieg die Zahl der Geländewagen, der sogenannten SUV. Sie legte um knapp 20 Prozent auf rund 3,7 Millionen Fahrzeuge zu. Stichtag ist der 1. Januar. 
Und es wird nicht besser, wenn man, dem grünen "New Deal" zufolge, einen Verbrenner durch ein Elektrofahrzeug ersetzt. Damit wird das Problem nur veschoben, nicht gelöst - Lithium ist nicht besser als Diesel, und die Anzahl der Blechhaufen auf unseren Straßen, rollend oder parkend, vermindert sich nicht in Abhängigkeit von ihrem Antrieb.

Es muss Schluss sein mit der "unternehmerfreundlichen" Industriepolitik, mit der Lügner und Betrüger auch noch hofiert werden. Banken und Autokonzernen gehört die "Systemrelevanz" aberkannt. Das wäre der erste Schritt zu einer sozial- und umweltpolitischen Wende.

Alles andere ist systemerhaltende Augenwischerei.


Keine Kommentare:

Kommentar posten