Montag, 17. Februar 2020

Es hört wohl wirklich nicht mehr auf

Der Wall - abgeholzt zur leichteren Pflege
Der Karl-Marx-Platz - abgeholzt zur leichteren Pflege
Die Lindenallee an der Bahnhofstraße - teilzerstört für die Autoeinfahrt zum Einkaufszentrum
Der Pappelwald an der Pappelallee - aufgeräumt für den Wegebau
Die Baumreihe hinter dem Biotechnikum - abgeholzt für den Neubau "Life Science"
Die Baumreihe am Hansering - gefällt für die "Medienverlegung"
Die Kastanien Richtung Marktkauf - gefällt für einen Radweg (Welch ein Widersinn!)
Die Bäume an der Holperstrecke nach Leist - großzügig gefällt nach Unterschriftensammlung eines Mitglieds der grünen Kreistagsfraktion
(nicht abgeschlossene Liste...)

und jetzt (laut gedruckter OZ vom 15.2.): 
Baumfällung in Neuenkirchen: Anwohner sind entsetzt
Seit etwa 20 Jahren stehen hinter einer Einfamilienhaussiedlung Bäume – vor allem Weiden / Von einem auf den anderen Tag rückt ein Fällkommando an, zum Missfallen der Nachbarn / Angeblich sind die Bäume von Würmern befallen

denn: Die Anwohnenden hatten das gemeindliche Grundstück "illegal benutzt":



Der leitende Verwaltungsbeamte der Gemeinde Landhagen, Heiko Burgas, verweist darauf, dass die Fläche hinter den Einfamilienhäusern ein Grundstück der Gemeinde Neuenkirchen sei, welches aber von den Anwohnern illegal genutzt wurde, beispielsweise zum Grillen.

Und noch hanebüchener laut Aussage des Neuenkirchener Bürgermeisters:

Für den Neuenkirchener Bürgermeister Frank Weichbrodt sind die Anschuldigungen der Anwohner nicht haltbar. „Dass die Sträucher weggenommen werden, stimmt. Jedoch soll die Fläche nur darauf vorbereitet werden, dass Ausgleichspflanzungen dort Platz finden“, sagt er.

Hallo? Geht's noch? Bäume fällen, um Ausgleichspflanzungen zu machen? Hoschi?

Irgendwie finde ich, dass Kreis und Stadt nicht gerade nachhaltig mit Ihrem Baumbestand umgehen.

Und wie war das: Hat der Kreis nicht sowieso schon Baumschulden in Höhe von knapp 3500 Bäumen?

Wann wacht in Stadt und Kreis Greifswald mal jemand auf, inklusive Bürgerschafts- und Kreistagsmitglieder?



Keine Kommentare:

Kommentar posten