Mittwoch, 19. Juni 2019

Hat, wie immer, nichts verstanden + update 20.6.19 +

Update

In der gedruckten Ausgabe lautete der Schluss des Artikels anders als in der online-Fassung von gestern:





Damit ist der unten genannte kritische Punkt entfallen.


***



Heute habe ich folgenden Leserbrief an die OZ geschickt, weil der Hochleistungsjournalist in der Greifswalder Lokalredaktion wieder einmal off topic getrollt hat:
In dem Artikel über den Austritt von Fischer Kruse aus Fraktion und Partei der CDU ist der Autor des Textes auf Abwege gekommen. Zu kurz für einen Journalisten denkend, hat er nicht mitbekommen, dass wir von der AL Greifswald die alten, weißen Männer in der Greifswalder Bürgerschaft durch junge Menschen und Frauen ersetzen wollten. Dieses Ziel haben wir auch erreicht, die Wählerinnen und Wähler haben Hulda Kalhorn so viele Stimmen gegeben, dass sie jetzt in der Bürgerschaft sitzt. Der einzige, der das nicht verstanden hat, ist der Autor des Artikels (Eckhard Oberdörfer), der meint, feststellen zu müssen, dass ich nicht genug Stimmen bekommen hätte, um in der Bürgerschaft zu sitzen ("2019 holte Rose nicht genug Stimmen für den Einzug ins Stadtparlament."). Er ist, wie er in vielen seiner Artikel zeigt, nicht in der Lage, politische Vorgänge zu begreifen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten