Mittwoch, 22. Mai 2019

Grundgesetz feiern in Vorpommern


Feiern Sie  mit uns das Grundgesetz, es ist ein guter Grund!
„Mecklenburg-Vorpommern und das Grundgesetz“.
Ein informativer, musikalischer und unterhaltsamer Abend zu den Grundwerten unseres Zusammenlebens mit Christoph Wunnicke und Stephan Krawczyk

Am 24. Mai, 19 Uhr, in Meiersberg, Dorfstraße 151, der Eintritt ist frei.

Das Grundgesetz wird 70 Jahre alt, seit fast drei Jahrzehnten ist es auch die Verfassung der Bürgerinnen und Bürger Mecklenburg-Vorpommerns. Der Historiker Christoph Wunnicke fasst an diesem Abend in nirgends niedergeschriebener Weise die Entstehungsgeschichte des Grundgesetzes aus mecklenburg-vorpommerscher Sicht wie auch die Beziehungsgeschichte zwischen dem Grundgesetz und Mecklenburg-Vorpommern zusammen. Der Liedermacher Stephan Krawczyk untergliedert die Beschreibungen, dargeboten in freier Erzählung, mit ausgewählten Liedern. Wunnicke berichtet anhand von Befunden der einschlägigen Literatur und aus anderen, nahezu unbekannten Quellen. Krawczyk spielt ältere wie auch neue Stücke aus eigener Feder.
Christoph Wunnicke, geboren 1971, ist Historiker und beschäftigt sich unter anderem mit zeitgeschichtlichen Fragestellungen. Hier bei bevorzugt er noch Unerforschtes sowie die Verknüpfung von Gegenwartsfragen mit regionalgeschichtlichem Befunden. Dem Liedermacher Stephan Krawczyk, geboren 1955, wurden wegen seiner kritischen Texte die Zulassung als Berufsmusiker entzogen, was auf ein Berufsverbot hinauslief. Ab Mitte der 80er Jahre konnte nur noch im Schutz der Kirche auftreten. Ende der 1980er Jahre wurde er zu einer der bedeutendsten Personen der DDR-Opposition.
Eine Veranstaltung der Gemeinde Meiersberg und des DemokratieLaden Anklam.




Mit freundlichen Grüßen
Ihr DemokratieLaden-Team

DemokratieLaden Anklam | Annett Freier & Dr. Lars Tschirschwitz | Burgstraße 9 | 17389 Anklam | Tel: 03971 - 24 17 36 | info@demokratieladen.de | www.demokratieladen.de | Eine Einrichtung der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern  zur Förderung demokratischer Kultur im ländlichen Raum

Keine Kommentare:

Kommentar posten