Mittwoch, 13. Februar 2019

Giftgas

Die Meldung in den Tagesthemen von gestern:

Altmaier will mehr Flüssiggas aus USA

Der komplexe politische Hintergrund bei der Debatte um die Gasversorgung: Sicherheitsfragen, geostrategische Überlegungen, nicht zuletzt Zölle, Handelsbeschränkungen und Quoten spielen eine Rolle.[...] Altmaier bestreitet allerdings, dass Deutschland Zugeständnisse machen wolle, um Sanktionen zu vermeiden. Es gebe keinen Deal, man habe hingegen gemeinsam mit den USA die Auffassung, dass man diese Fragen getrennt voneinander behandeln sollte. Damit meint er den Bau und Betrieb der neuen Pipeline Nord Stream II.

Huppala, rein zufällig nach den Angiftungen Trumps gegenüber Merkel, der Einrichtung einer europäischen Finanzierungsgemeinschaft für Iran-Geschäfte unter Umgehung der USA und der Diskussion um NordStream II jetzt das? Die nachtigall weiß schon gar nicht mehr, wo sie überall herumtrampeln soll.

LNG ist weitaus teurer als jede andere Gasform. Sie wird per Schiff (LNG- oder schwerölbetrieben?) aus den USA herangeschafft, und das Schlimmste:

Es handelt sich um Fracking-Gas, das Altmaier ja eigentlich gar nicht will!

Wahlkampfhilfe für das Trumpeltier auf Kosten der Umwelt?

Wir brauchen mal wieder den Aufstand der Anständigen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten