Samstag, 23. Februar 2019

Eigentlich unglaublich

In der gestrigen heute-show gab es einen Beitrag über die seit einem Jahr im Amt befindliche Bundesbildungs- (und Wissenschafts-) Ministerin Anja Karliczek. Ich habe das alles gar nicht glauben wollen und hoffte auf böswillige Übertreibung, aber es ist wohl tatsächlich so - zumindest laut Netzrecherche:
„Ich habe intensiv meine Zeit wirklich im letzten Jahr dem gewidmet einen guten Überblick zu bekommen und intensiv die Themen auch aufzunehmen, die diese umtreiben“
sagte sie bei einem Interview anlässlich der Tatsache, dass sie seit einem Jahr im Amt ist.
“5G ist nicht an jeder Milchkanne notwendig”
sagte sie an anderer Stelle.

Außerdem forderte sie eine Langzeitstudie zu den Auswirkungen gleichgeschlechtlicher Elternschaft, nach dem Motto: Wie schädlich sind gleichgeschlechtliche Ehen für die darin aufwachsenden Kinder?

Und der Gipfel, zumindest für eine Wissenschaftsministerin:
„Wir lassen uns von unserem christlichen Menschenbild leiten. Jeder technologische Fortschritt hat sich dahinter einzureihen.“
Wenn es ihr wenigstens um die Verantwortung von Forschenden für ihre Ergebnisse gegangen wäre, hätte man ja noch zustimmen können. Aber darum ging es ihr nicht. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten