Dienstag, 20. März 2018

Saatgutbörse auf Burg Klempenow


Liebe Freunde der Burg

Wir feiern am 24.3. den Frühlingsbeginn mit unser Saatgutbörse, dem Frühlingsfest auf der Burg .
Dazu laden wir alle Gartenfreunde herzlich ein. Im Vorfeld zeigen wir am Freitag dem 23.3. im Clubkino:
ROUND UP - Der Prozess, über das Monsanto-Tribunal in Den Haag.

Viele Grüsse aus dem Tollensetal

"Saatgutbörse" Das Frühlingsfest auf der Burg
24.3. ab 13 Uhr

Tausche Pflanze - Suche Biene
Zum Frühlingsbeginn laden wir ein: samenfeste Sämereien, selbstgezogenen Pflanzen, pollenreichen Insektenfreunde, Blumen und Stauden zu tauschen, verschenken oder zu erwerben. Gärtnereien bieten es eine reiche Auswahl an Gemüsesaaten, alten Kartoffelsorten, besonderen Kräutern und dazu gibt es eine überaschende Vielfalt von Gartenschätzen aus der Region.
Mit Livemusik: Frühlingssession und farbigen Quilts in Frühlingsluft, Samenkugelbau-Mitmachaktionen für Kinder, Köstlichkeiten und Kuchen.

 "Sag mir wo die Insekten sind!" Insektenvielfalt für Blüten, Vögel und Menschen braucht pestizidfreie, nahrungsreiche Lebensräume.
Zu Gast sind: Natur im Garten, Die Saatgutkampagne, der Interkulturelle Garten/Arche NB und der Verein für Landschaftspflege MV.

"27 Jahre wurden Schutzgebiete untersucht – die Ergebnisse sind erschreckend: Mehr als 75 Prozent weniger Biomasse bei Fluginsekten. Es stellt sich nicht mehr die Frage, ob die Insektenwelt in Schwierigkeiten steckt, sondern wie das Insektensterben zu stoppen ist."
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/insektensterben/index.html
Der selbstbestimmte Austausch von Saatgut und Pflanzen ist ein Schritt für die Vielfalt in Gärten und auf den Äckern.
 http://www.saatgutkampagne.org/

(EINTRITT FREI - Tische gibt es vor Ort)


CLUBKINO 

23.3.  20 Uhr im beheizten Westflügel

ROUND UP - Der Prozess
Das Monsanto-Tribunal in Den Haag

Roundup® ist unter diesem und anderen Markennamen das weltweit am meisten gespritzte Pflanzenschutzmittel. Allein 2014 wurden 825.000 Tonnen des starken Unkrautvernichters auf Feldern und in Gärten ausgebracht. Vierzig Jahre nach dessen Markteinführung wurde sein Wirkstoff Glyphosat als wahrscheinlich krebserregend für den Menschen eingestuft. Die Internationale Agentur für Krebsforschung kam im März 2015 zu einem ganz anderen Schluss als die großen amerikanischen und europäischen Gesundheitsbehörden, die Monsantos Roundup® und dessen Wirkstoff Glyphosat als ungefährlich bezeichneten.
Anknüpfend an ihren Dokumentarfilm „Monsanto, mit Gift und Genen“ (2008) zeigt die Autorin Marie-Monique Robin in ihrem neuen Film, dass Roundup® noch gefährlicher ist als bisher befürchtet: Der „Allestöter“ – so der Beiname des Produkts im Spanischen – macht krank und vergiftet Böden, Pflanzen, Tiere und Menschen, denn er ist überall anzutreffen: im Wasser, in der Luft, im Regen, in der Erde und in Lebensmitteln. Glyphosat ist nicht nur krebserregend, sondern auch eine hormonaktive Substanz, ein starkes Antibiotikum und ein Chelatbildner, der Spurenelemente bindet.
Der Film enthüllt die katastrophalen Folgen des Einsatzes von Roundup® und zeigt aufwühlende Bilder von Opfern in den USA, Argentinien, Frankreich und Sri Lanka; auch zahlreiche Wissenschaftler kommen zu Wort. Roter Faden des Dokumentarfilms ist der symbolische Prozess in Den Haag: Beim internationalen Monsanto-Tribunal klagte eine Bürgerinitiative den Saatgut-Multi in dessen Abwesenheit auf Ökozid und Verbrechen gegen die Menschlichkeit an.

Regie: Marie Monique Robin

https://absolutmedien.de/film/4065/ROUNDUP+-+Der+Prozess
______________________________________________________________________________________________
KULTUR-TRANSIT-96 e.V.
17089 Breest OT Klempenow


Sie können den Kultur-Transit-96 e.V. und die Burg Klempenow unterstützen,
indem Sie spenden. Gerne stellen wir eine Spendenquittung aus.

Konto: IBAN: DE62150502000320002110, BIC: NOLADE21NBS
...oder per PAYPAL



www.burg-klempenow.de
www.facebook.com/burgklempenow

Keine Kommentare:

Kommentar posten