Montag, 19. Februar 2018

Unmenschlich - oder gerade das Gegenteil?

Im Krieg, so heißt es, ist das allererste Todesopfer die Wahrheit. Fortschritte, Rückschritte, Gefallene, Erfolge, Kriegsgräuel, Misserfolge - alle Nachrichten stehen unter dem Vorbehalt, in ihrem Wahrheitsgehalt noch mehr als sonst im Leben den jeweiligen Interessen untergeordnet zu sein. Die Situation in Syrien wird selbst von den Fachleuten nur mit Mühe überblickt, viel zu viele Interessenten "spielen" dort mit. Trotzdem hält man manche Dinge für wahrscheinlich. Wie z. B. das Folgende.

Die Frankfurter Rundschau berichtet:
In der umkämpften kurdischen Region Afrin in Nordsyrien sollen die türkische Armee und ihre Verbündeten Giftgas eingesetzt haben. [...] Der mutmaßliche Angriff habe sich am Freitag in dem Ort Scheich Hadid westlich der Stadt Afrin ereignet, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Der Leiter des Krankenhauses in Afrin, Joan Schitika, sagte der Deutschen Presse-Agentur, dass die Verletzten mit Atembeschwerden nach türkischem Beschuss eingeliefert worden seien. Die staatliche Syrische Nachrichtenagentur Sana warf der türkischen Armee vor, Granaten mit Giftgas bei dem Beschuss einer Ortschaft eingesetzt zu haben.
Ein verlässlicher Nachrichtenpartner ist gerade Sana natürlich nicht. Assad vs. Erdogan - ist Ihnen Pest oder Cholera lieber?
„Fotos zeigen ganz klar, dass Assad weiter Chemiewaffen einsetzt“, sagte der Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, Herbert Raymond McMaster, am Samstag auf der Münchner Sicherheitskonferenz.
Auch Trump und seine Trumpisten sind als Wahrheits-Gewährsleute eher von zweifelhafter Natur, immerhin ist die Trump-Truppe die Erfinderin der "alternative facts".

Trotzdem ist es wahrscheinlich, dass sowohl Assad als auch Erdogan Chemiewaffen nutzen.

Allerdings ist es fast schon egal, ob Assad Giftgas auf seine Landleute loslässt oder Erdogan auf die Kurden - leiden muss gerade die Zivilbevölkerung immer, und verdienen tun einige wenige andere (Rheinmetall, Heckler & Koch u. a.; zwar nicht am Giftgas, aber am Krieg).


Keine Kommentare:

Kommentar posten