Donnerstag, 9. November 2017

Zeilenschinderei

Manchmal fragt man sich, ob die OZ, vor allem ihr Lokalteil, mehr ist als eine Alimentierung der Mitarbeitenden. Heute hat unser "Schätzte er ein"-Hochleistungsjournalist eine komplette Spalte bekommen für - nichts.

Auf Seite 15 gibt es einen Artikel, der fast über die komplette Spalte geht. Quintessenz der Meldung über die Pleite einer Greifswalder Firma:
Auswirkungen auf Arbeitsplätze hat die Pleite indes nicht. „Es gibt nur zwei nebenamtliche Geschäftsführer und ein Büro in der Brandteichstraße“, so Jörg Sievers [der einschätzende Insolvenzverwalter].
 Tu felix Gryphiswaldia! Scheinbar gibt es keine tatsächlichen Probleme, um damit die Zeitung zu füllen...




Keine Kommentare:

Kommentar posten