Mittwoch, 22. November 2017

Darüber möchte ich lieber gar nicht erst nachdenken müssen

Überlebende des früheren KZ Bergen-Belsen sorgen sich davor, dass künftig AfD-Vertreter im Stiftungsrat der niedersächsischen Gedenkstätten sitzen könnten. [...] Nach dem Gesetz steht jeder Landtagsfraktion ein Sitz zu. Wagner führte aus, die Stiftung habe den Auftrag, die Opfer der NS-Verbrechen zu würdigen und sich mit deren Ursachen und Folgen kritisch auseinanderzusetzen. Die AfD, in deren Reihen den Holocaust verharmlosende Positionen zumindest geduldet würden, stehe diesem Auftrag entgegen. Im Konzentrationslager Bergen-Belsen wurden zwischen 1943 und 1945 mehr als 52.000 Männer, Frauen und Kinder getötet.


Keine Kommentare:

Kommentar posten