Freitag, 18. August 2017

Verblendung

Nein, nein - es ist nicht der vierte Teil der Millennium-Trilogie gemeint, sondern die Parkstation für Kreis-Versorgungsfälle:
Dabei ist Ulrich Vetter von der Förder- und Entwicklungsgesellschaft VG zutiefst überzeugt davon, dass dieser Landkreis mit einer höchstwertigen Internetversorgung schon bald über das entscheidende Kriterium verfügen werde, um Investoren ansiedeln und Zuzug organisieren zu können. Er spricht dann auch nicht von ungefähr von der Boom-Region in Land und Republik.
Boom-Region Landkreis Greifswald-Vorpommern? Wovon träumt der Mensch nachts?

Arbeitgeberfreundliches, neoliberales Geplappere. Manche Anhänger dieser Richtung schwätzen schon von Vollbeschäftigung in Deutschland - wider die Realität:
Die Arbeit in Deutschland wird von immer mehr Menschen erledigt. Im zweiten Quartal dieses Jahres gingen mit 44,2 Millionen so viele Menschen einer Erwerbstätigkeit nach wie noch nie zuvor, berichtete das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden. [...] Die vorhandene Arbeit, das so genannte gesamtwirtschaftliche Arbeitsvolumen, wird in der Folge immer stärker aufgeteilt, auch mit einem hohen Teilzeit-Anteil. Nach den Berechnungen der Statistiker arbeitete im zweiten Quartal jeder Erwerbstätige im Schnitt 321,2 Stunden. Das waren 28 Stunden weniger als noch in den ersten drei Monaten des Jahres und der absolut niedrigste Wert seit der deutschen Wiedervereinigung, wie das Bundesamt berichtete.
Trau, schau wem: Für wen die von der Landrätin Syrbe (Die Linke) protegierte "Förder- und Entwicklungsgesellschaft VG" Lobbyarbeit betreibt, findet sich hier:
Arbeiten Beschäftigte in unteren Einkommensgruppen mehr, bleibt ihnen nicht unbedingt mehr Geld übrig. Im schlimmsten Fall können Sozialabgaben, Transferleistungen und Einkommenssteuern gar zu Verlusten führen. Gutverdienern ergeht es besser.
Auf den Vetterschen Boom bin ich gespannt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten