Donnerstag, 3. August 2017

Das bequeme Leben von Betrügern

In der heutigen Presseschau des Deutschlandfunks wird die Süddeutsche Zeitung zitiert mit folgendem Passus, der nicht weiter kommentiert werden muss:
Mit Abwiegeleien, mit nur homöopathischen Zugeständnissen, mit ein bisschen Larifari und digitalem Tanderadei in der Autowerkstatt, wie es soeben auf dem Autogipfel beschlossen wird, ist der großen Krise nicht beizukommen. Von der größten Rückrufaktion in der deutschen Automobilgeschichte ist die Rede. Mag sein, ein paar Millionen Autos, großer Bohei. Aber installiert wird nur digitaler Klimbim. Das ist Augenwischerei. Das alles kostet nicht nur nicht viel, es ist auch nicht viel wert. "Multum, non multa", hätte einst Franz Josef Strauß kommentiert: Es geht nicht um Kleinmist, sondern ums Ganze. Sein politischer Enkel Dobrindt hat das nicht kapiert; es geht nicht nur um ein paar Dellen in Lack und Image, sondern ganz grundlegend um die Reputation der deutschen Autoindustrie und Politik.
Wir zitieren die heutige Ostsee-Zeitung ebenfalls ohne weiteren Kommentar durch den Ausschnitt eines dpa-Photos:

Keine Kommentare:

Kommentar posten