Samstag, 1. April 2017

Es gibt noch Hoffnung

Durchhalten! Zähne zusammenbeißen und durchhalten! Irgendwann wird die OZ auch wieder eine gute Lokalzeitung (Die Hoffnung stirbt zuletzt Die Situation ist ernst, aber nicht hoffnungslos Keine Plattitüden bitte!). Hoffnungfrohe Ansätze gibt es - einen Artikel, bei dem man angesichts der Greifswalder Verhältnisse wirklich erst beim letzten Satz merkt, dass es weder um Realität noch um Fake News geht, sondern um einen Aprilscherz (leider nicht online). Dann die Nachfrage nach den Konsequenzen aus dem Lärmaktionsplan, bei dem die Stadtverwaltung in Gestalt des OB auf die Verkehrszählung hinweist, die schon lange durchgeführt sein soll, aber nun doch erst in diesem Jahr eventuell vielleicht kommt.

Das scheint übrigens eine Umfrage zu sein, an die allergrößte Erwartungen geknüpft werden, die offenbar zur Lösung sämtlicher Greifswalder Verkehrsprobleme führt. Jedenfalls kann man sich bis zum Erscheinen ihrer Ergebnisse ruhig in den Verwaltungssessel zurücklehnen:

Sehr geehrter Herr Dr. Rose,
bezüglich Ihrer Nachfrage zur Umsetzung des Bürgerschaftsbeschlusses vom 10.10.2016 (BV 06/782.2) verweise ich auf die getroffene Aussage in den zugesandten Sitzungsunterlagen (Beschlusskontrolle Teil 7).
"Eine anstehende Verkehrsuntersuchung im Innenstadtbereich (Neuer Campus = Alte Kliniken) wird klären, ob zukünftig die Fahrradstraße in der F.-Loeffler-Straße geführt wird und die Domstraße in den alten Modus zurückfällt."
Da die entsprechende Verkehrsuntersuchung noch nicht erfolgt ist, können bisher keine weiteren Aussagen zu Ergebnissen und Maßnahmen getroffen werden. Über den jeweiligen Bearbeitungsstand werden die Mitglieder der Bürgerschaft im Zuge der weiteren Beschlusskontrollen laufend unterrichtet

schrieb mir der OB.

Wir sind gespannt!



 



Keine Kommentare:

Kommentar posten