Montag, 27. Februar 2017

Die Grünen in der Tagesschau-Kritik

Seit Jahresbeginn verlieren die Grünen dramatisch in der Wählergunst. Waren sie vor einem Jahr noch zweistellig, stagniert die Partei im aktuellen ARD-Deutschlandtrend nur noch bei mäßigen acht Prozent – deutlich unter den eigenen Ansprüchen. Bei der anstehenden Landtagswahl im Saarland muss die Partei sogar um den Einzug ins Landesparlament fürchten. Es geht ums politische Überleben
unkt die Tagesschau in einem Beitrag vom Wochenende. Und weiter:
Der einstigen Ökopartei fehlt ein großes, identitätsstiftendes Thema - und es mangelt an charismatischen Persönlichkeiten in der Führungsetage. [...] Die Grünen halten an lange etablierten Köpfen fest, obwohl gerade die Grünen fast schon traditionell immer für eine regelmäßige personelle Erneuerung standen. Auch das ist ein Indiz dafür, wie sehr die Partei im politischen Mainstream angekommen ist. [...] Der einstigen Ökopartei ist das große Thema abhanden gekommen: Sie spricht über Agrarwende, digitale Transformation und soziale Gerechtigkeit. Aber nichts verfängt so nachhaltig, dass es die grüne Klientel bindet. Hinzu kommen unterschiedliche Auffassungen in aktuellen Streitfragen. Die schwache Beteiligung an der Diskussion um die "Bauernregeln" der Bundesumweltministerin wurde in der Bundestagsfraktion beispielsweise heftig kritisiert.
Stoff genug für Diskussionen, auch im Landesverband MV, der sich vom Auszug der Grünen Fraktion aus dem Schweriner Schloss noch nicht erholt zu haben scheint.

Hoffen wir auf einen interessanten und ergebnisträchtigen Diskurs!


Keine Kommentare:

Kommentar posten