Mittwoch, 14. Dezember 2016

Nachrechnen - nach Pisa

Die OZ titelt heute:

Neue Lust auf Politik: Parteien in MV freuen sich über Zuwachs

Auch der Kommentar freut sich:

Chancen nutzen

Sehen wir uns den "Zuwachs" einmal an. Das Problem sind die Zeiträume: Man weiß nicht genau, ob es nun ein Jahresrückblick für 2016 ist oder nur die Zeit seit den Landtagswahlen im September betrachtet wird.
Grüne und AfD legten seit September um rund zehn Prozent zu.
Heißt genau? Weiß man nicht. 10 % seit September bedeutet: ca. 60 neue Mitglieder bei den Grünen und etwa ebensoviele bei der AfD ("rund 200 mehr als vor einem Jahr."). Macht seit September ein Plus von 120. Über das Jahr 2016 insgesamt schweigt man bei Grüns wohl eher, die AfD legt zu.
Auch SPD und Linke verzeichnen mehr Eintritte.
Okay, mal sehen, was das heißt.
Gegenüber 2015 habe es 40 Prozent mehr Eintritte gegeben; allerdings bleibt die Gesamtzahl der Mitglieder bei etwa 2750.
Also nix mit Zuwachs, +/- 0. Eine rotschwarze Null, sozusagen.
Mehr Neuaufnahmen verzeichnet die Linke in MV: allein seit September 50. „Wir haben mehr Zulauf“, so Parteichefin Heidrund Bluhm. „Vor allem von jungen Menschen.“ Jedoch hat gerade die Linke mit dem höchsten Altersdurchschnitt der Mitglieder von 68,7 Jahren ein Demografie-Problem. Die Gesamtzahl sank binnen eines Jahres um rund 270 auf 3881.
Also: Seit September 50 neue Mitglieder, aber 2016 ein Verlust von 270 Mitgliedern. Macht: -220, wenn wir mal positiv denken und rechnen und die 50 Neuen von den 270 Verlusten abziehen (sonst wird es, s. u., noch schlimmer...)
Die CDU als mitgliederstärkste Partei des Landes hat seit dem Vorjahr rund 200 Mitglieder verloren
Macht: -200.
Auch die FDP im Land verliert Mitglieder. Derzeit sind es 703 (2015: 735).
Macht: -32.

In Summe hätten wir damit einen Mitgliederschwund bei den Parteien in MV insgesamt im Jahr 2016 von 330 Mitgliedern, wenn man die Zahlen seit September zusammenrechnet, und von 190 Mitgliedern, wenn man die Zahlen für 2016 insgesamt berechnet.

Wo ist da die "neue Lust auf Politik"? Was ist das für ein Schwachsinnsartikel inklusive Kommentar? Gerade mal Grüns haben seit September einen Zuwachs von 10 % als Folge der Tatsache, dass sie aus dem Landtag geflogen sind. Die AfD verzeichnet ein Plus von 200 für 2016 - alle anderen haben unter dem Strich hammerartig verloren!
Parteien sind jetzt nicht plötzlich sexy, vielmehr haben viele Menschen erkannt, dass es eher Veränderungen gibt, wenn sie selbst in der Gruppe aktiv dafür streiten. Das ist eine gute Nachricht.
Nein. Wo denn? Auf welcher Grundlage? Das Wort "sexy" mit den Grünen oder der AfD zusammenzubringen, fällt mir schwer...  Richtig ist allein der letzte Satz, den sich alle Parteien links der AfD, also die demokratischen, ins Stammbuch schreiben sollten:
Wollen Parteien ihren Gestaltungsanspruch aber auf Dauer aufrechterhalten, müssen sie für Außenstehende, vor allem jüngere, attraktiver werden, nicht nur über Chancen für kreative Köpfe und Querdenker reden, sondern sie einfach zulassen, verkrustete Hierarchien abbauen. Sonst erleiden sie eine nach der anderen das gleiche Schicksal: Überalterung und Ende.







Keine Kommentare:

Kommentar posten