Mittwoch, 13. April 2016

Endlich!

Vor Jahren, als sich die Grünen noch um Kommunalpolitik kümmerten, haben sie (in meiner Person) immer darauf bestanden, dass das für teures Geld eingerichtete Parkleitsystem endlich Anwendung finde, die Fahrzeuge im Wesentlichen am Stadtrand stehen sollten und der zweiminütige Fussweg in die Innenstadt zumutbar sei.
Aufschrei bei den Innenstadthändlern und den Kommunalplitik. Allgemeines Kopfschütteln. Parkhaus in der Innenstadt mit zugehörigem Parksuchverkehr (denn der Schlingel, das Cleverle, der Autofahrer, sucht ja mit seinem neuen, teuren SUV erst nach einem kostenlosen Parkplatz, ehe er ins Parkhaus fährt), ja sogar Forderungen nach einer kostenlosen ersten halben Stunde Parkzeit wurden ernsthaft aufgestellt.

Und jetzt?

Durch die Preisgestaltung will die GPG über günstigere Tarife die Autofahrer auf die großen Parkanlagen am Rande des historischen Zentrums wie am Hansering oder auf den Nexöplatz und künftig an der Bahnhofstraße lenken

heißt es heute in der OZ.

Ja, bitte! Schnell und dringend! Warum nicht schon seit Jahren?




Keine Kommentare:

Kommentar posten