Donnerstag, 31. März 2016

Kausalzusammenhang

In diagonal einander gegenüberliegenden Ecken der heutigen Wirtschaftsseite der OZ finden sich zwei bezeichnende Schlagzeilen:



Sollten beide Dinge nichts miteinander zu tun haben? Weiter heißt es in dem Artikel über die florierende Wirtschaft in MV:
Auch der Dienstleistungsbereich zieht weiter an. Die Bruttowertschöpfung ist in diesem Bereich um 1,4 Prozent gewachsen. Besonders positiv war im vergangenen Jahr die Entwicklung in den Bereichen Handel, Gastgewerbe, Information und Kommunikation und Verkehr (MV +2,7 Prozent, Bundesdurchschnitt +1,9 Prozent). „Einen großen Teil zum Erfolg trägt hier die Tourismuswirtschaft bei“, sagt Glawe.
Können wir dann mal diesen Schwachsinn sein lassen mit der Wirtschaftsförderung von CD-Werken, Werften, Kaviar-Produktionen, Sommer-Skihallen und dem anderen Pseudo-Großindustriellen-Zeug, das Millarden verschlingt, nur weil sich die Landesregierung nicht von ihrem Schwerindustrie-Traum lösen kann?


Keine Kommentare:

Kommentar posten