Freitag, 4. März 2016

"Gehört" werden nur andere...

Die Schreihälse von AfD, Pe- und MVgida, FFDG und ähnliche Zusammenballungen "besorgter Bürger" machen einen dermaßenen Krach, dass die Zivilgesellschaft die Straße zurückerobern muss, um wieder ruhig schlafen zu können ("stabile Demokratie"). Gehört werden nur diese kurzdenkenden, einfache Lösungen für komplexe Probleme anbietenden Rumbölker, von Seehofer (inklusive Besuchen bei Putin und Orban) auf Bundesebene bis hin zum Kreisflüchtlingsbeauftragten, der was von "Wir müssen miteinander reden" erzählte und dafür Applaus bekam. Als wenn es den Rumbrüllern und "besorgten Bürgern" tatsächlich um die Flüchtlinge ginge...

Da tut ein solcher Kommentar wie der in der heutigen OZ (die Greifswalder Redaktion hat offenbar keinen einzigen Artikel online stellen können - Wer mehr wissen will, sollte sich die gedruckte Ausgabe kaufen) richtig gut. Nicht alles, was an Protest auf die Straße getragen wird, ist inhaltlich gut, positiv oder wichtig; allein der Akt des lautstarken Protestierens gegen einsame Schwerin-Entscheidungen ist aber wichtig und nötig.

Holen wir, die zivilisierten Menschen Zivilgesellschaft, uns die Straße wieder zurück!


Keine Kommentare:

Kommentar posten