Montag, 29. Februar 2016

Verfassungsschutz

Abgesehen davon, dass es der Verfassungsschutz, welcher Ebene und welchen Landes auch immer, es nicht geschafft hat, den Brand von über 200 Häusern, in denen Flüchtlichge untergebracht werden sollten, zu verhindern, dass er fremdenfeindliche Aufmärsche weder vorhergesehen noch zu ihrer Verhinderung beigetragen hätte und auch sonst auf ganzer Linie versagt hat, bringt er jetzt auch noch tendenziöse Falschmeldungen.

Es ist mitnichten die "Flüchtlingswelle" (Was soll das überhaupt sein? Eine von Gott, dem Allmächtigen gesandte Naturkatastrophe, die ohne unser Zutun über uns hereinbricht? Was ist denn das für ein "Aufklärungsorgan"?), die die braune Scheiße in den Köpfen von NPD, AfD und "besorgten Bürgern" zum Kochen bringt - nein, es sind die Seehofers und Klöckners (und neuerdings auch Gabriels), die das bewirken.

Es ist die Zunahme von rechtsextremer Tätigkeit, die Gegenaktivitäten erfordert und damit "Extremisten erzeugt"; die Verlautbarung deutet es auch, gezwungenermaßen, leise an. Verfassungsfeindlich und extrem sind NPD, AfD, "besorgte Bürger" und Konsorten, die Ängste schüren und zwei Prozent Ausländer_innenanteil auf eine "Islamisierung des Anbendlandes" aufblasen. Gewalttätig und blonde Töchter gefährdend sind nicht die Flüchtlinge, sondern die nachgewiesen gewaltbereiten Dumpfbacken von NPD, AfD, "besorgten Bürgern" und Konsorten.

Fehler und Nachlässigkeiten bei der Integration, die Ausschließlichkeit der "deutschen Leitkultur", wie sie in der Bachelor- und ESC-Inszenierung der deutschen Kulturindustrie augenfällig wurden, sind nicht den Minderheiten anzulasten - wenn es mehr Salafisten gibt, muss sich zuallererst die "Leitkultur" fragen, was sie falsch gemacht hat!

... abschaffen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten