Mittwoch, 11. November 2015

Da ist noch Luft oben

Einer kleinen Nebenmeldung der OZ von heute nach liegt MV bei der Windkrafterzeugung auf Platz fünf unter den Bundesländern:

39,8 Gigawatt — das war laut Bundesverband Windenergie die Gesamtleistung der deutschlandweit 25 475 Windkraftanlagen, die Ende September in Betrieb waren. Spitzenreiter ist Niedersachsen mit 8,3 Gigawatt. Es folgen: Brandenburg (5,6), Schleswig-Holstein (5,5), Sachsen-Anhalt (4,4), Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz (je 2,8).

Man kann es auch anders formulieren: Das Küstenland MV mit täglich hammerartig vielem Wind liegt noch hinter dem Binnenland Brandenburg und dem wirtschaftlich so schlusslichtigen Sachsen-Anhalt - zumindest nach dieser Auflistung!

Auf der Seite des oben erwähnten Bundesverbandes Windenergie e. V. heißt es:

Mit einem Windenergie-Anteil von über 40 Prozent am Bruttostromverbrauch platziert sich Mecklenburg-Vorpommern in der Spitzengruppe der deutschen Bundesländer und erlebte 2014 eines der erfolgreichsten Windjahre.

Äh - wie jetzt?

Die Zahlen sind dann doch irgendwie ein bißchen anders. Laut aktueller Statistik (auch hier beruhen die Zahlen auf denen des Bundesverbandes Windenergie) spielt z. B. NRW auch noch mit:





Damit müssen wir eine andere Reihenfolge aufmachen, von oben gerechnet ist das Küsten- und Flächenland MV damit nurmehr an siebter Stelle:

1. Niedersachsen (8,3 GB)
2. Brandenburg (5,6 GB)
3. Schleswig Holstein (5,3 GB)
4. Sachsen-Anhalt (4,3 GB)
5. Nordrhein-Westfalen (3,7 GB)
6. Rheinland-Pfalz (2,8 GB)
7. Mecklenburg-Vorpommern (2,7 GB)

Nehmen wir die Stadtstaaten Hamburg, Bremen und Berlin sowie das winzige Binnenland Saarland aus der Wertung, so liegen hinter MV noch Bayern, Hessen, Thüringen, Baden-Württemberg und Sachsen.

Damit stellt sich heraus, dass MV zwar tatsächlich auf Platz sechs liegt - aber von hinten!

Da ist noch viel Luft nach oben...







Keine Kommentare:

Kommentar posten