Sonntag, 4. Januar 2015

Selbst auf Nazis ist kein Verlass mehr...

Am Samstag, 03.01.15, sollte in Prenzlau eine "Demonstration gegen Kinderschänder" stattfinden. Enrico P. hatte sie angemeldet. Das "Bunte Bündnis - Couragiertes Prenzlau" hatte zur Gegendemo geladen, wartete jedoch vergeblich auf die Nazis. Der Nordkurier berichtete bereits nachmittags: "Mit Musik und Plakaten machten sie [Bündnis] auf die "braune Gefahr" aufmerksam, warteten dann aber vergebens auf die Ankunft des Marschzuges von Enrico Pridöhl. Der stand zu diesem Zeitpunkt noch fast mutterseelenallein auf dem  Bahnhof und wartete auf Gefolgsleute."
Diese Meldung veranlasste das Bündnis Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt! zu dem etwas hämischen und, wie sich herausstellen sollte, vorschnellen Facebook-Kommentar Ein Nazi allein auf dem Bahnhof.
Enrico P. war nicht allein. Immerhin noch ein Nazi, David W., Kreistags- und Stadtabgeordneter für die NPD Barnim-Uckermark, war gekommen, um gemeinsam mit Enrico P. zu demonstrieren. Die Motivation David W.s ist allerdings unklar, denn auf Facebook gibt er bekannt, dass er nach Prenzlau gefahren sei, um "gegen härtere Strafen für Kinderschänder" zu demonstrieren. Wat denn nu? Und wie sieht das mit der Parteilinie aus? Ihm ist dringend eine Schulung zu empfehlen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten