Mittwoch, 28. Januar 2015

Leider auch jetzt hier: Pegida und ihre Ableger (aktualisiert)

Eigentlich sollte es vermieden werden, hier den Medienhype "Pegida" noch zu unterstützen.

Allerdings brachte der gestrige "Report" aus Mainz einen Grund, sich zu Wort zu melden.

Die armen verängstigten Hascherl, die zu Zehntausenden hinter der Pegida-Fahne herlaufen, die immer anführen, sie seien unverstanden, unerhört und unberücksichtigt, die behaupten, niemand auper ihnen spreche das Thema Asyl an, sie hätten bisher keine Beteiligungsmöglichkeiten gehabt, und überhaupt: Ausländer raus!, SIND KEINE GESPRÄCHSPARTNER. Sie sind einfach nur dumm und dumpf und unterstützen die Nazis, haben außer Stammtischgewabere nichts im Hirn und lassen sich zur Stimmungsmache instrumentslisieren. Mehr noch: Sie sind gefährlich, weil sie das gewaltbereite Klima immer weiter aufheizen.

Die armen Hascherl, denen jetzt auch Gabriel tröstend das Köpferl streichelt, sind ursächlich an der Zunahme der Gewalt gegen "Nichtarier" beteiligt:

Seit der ersten Pegida-Demonstration am 20. Oktober 2014 in Dresden haben bundesweit die Übergriffe auf Migranten und Flüchtlinge sowie deren Unterkünfte dramatisch zugenommen. [...] Seit Pegida gibt es eine Steigerung fremdenfeindlicher Angriffe um 130 Prozent. Pegida habe ein Klima entfesselt, das Gewalt will, bewertet der Rechtsextremismus-Forscher, Prof. Hajo Funke, diese Entwicklung. (Hervorhebung vom Autor)

Die armen Hascherl sind nicht harmlos!

Denk ich an Deutschland in der Nacht...


Keine Kommentare:

Kommentar posten