Donnerstag, 27. März 2014

Parken in Greifswald

Nun haben die Anwohnenden den Salat: Der Parkplatz wird weggenommen. Jedenfalls der (Museumshafen Süd), auf dessen Fläche jetzt Wohnbebauung entstehen soll.

Damit sind die Anwohnenden gleich dreifach geschlagen: Ihr Parkplatz wird bebaut, die umliegenden Parkplätze müssen sie sich mit den übrigen Anwohnenden teilen, die Rathaus-Mitarbeitenden werden bald ebenfalls auf die Flächen drängen, und, und - das habe ich in der Zeitung noch nicht gelesen - die neuen Bewohnenden werden vermutlich auch ein paar Fahrzeuge mitbringen, die sie irgendwo unterbringen müssen (ob im Schlamm des Ryck-Ufers Tiefgaragen vorgesehen sind, weiß ich nicht).

Aber das Problem zieht noch weitere Kreise: Den Anwohnenden wird empfohlen, die Tiefgarage unter den Domblamagen zu nutzen, da die Tiefgarage am PLM ausgelastet und das Parkhaus am Nexöplatz noch nicht fertig ist. Damit haben wir ein Problem: Die Loefflerstraße ist sowieso schon viel zu voll. Wenn es dann noch verstärkt Aus- und Einfahrten in das enge Tor der Tiefgarage gibt, sind Staus vorprogrammiert. Noch schlimmer wird's, wenn die Geisteswissenschaften in die ehemaligen Klinikgebäude eingezogen sind - den Clinch zwischen Bussen, Autos, Fahrrädern und Coffee-to-go schlürfenden Zu-Fuß-Gehenden möchte ich nicht täglich erleben...

Wir haben für ein Schweinegeld ein Parkleitsystem rund um die Innenstadt gebaut, das auf die innenstadtnahen großen Parkflächen verweist.  Den ersten Sündenfall haben wir mit dem Bau der Tiefgarage am PLM begangen, die Parksuchverkehr ohne Ende in die Stadt zieht. Die anderen Tiefgaragen tragen dazu bei. Ich bin gespannt, wie dieser Problemkomplex gelöst werden wird!




Keine Kommentare:

Kommentar posten