Montag, 25. Juli 2016

Von der Schiene auf die Straße

Hoffentlich ändert sich bald einiges in MV, und zwar nicht nur in Hinsicht auf den Straßenverkehr.

Statt den Schienenverkehr zu fördern, sowohl für Personen als eben auch für Güter, plädiert die Landesregierung weiterhin für klimaschädlichen und straßenzerstörenden LKW-Verkehr, in diesem Fall sogar für die monströsen Lang-LKW.
Erstens kann man so die Kosten für das Gefährt vom Land auf die Privaten abwälzen, zweitens kommen die Folgekosten nicht mehr unmittelbar (und schon gar nicht vor den Wahlen), sondern schleichend durch immer neue und weitere Straßenreparaturen auf die Einwohnenden zu:

Die Verkehrsminister von Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Schleswig-Holstein stehen einem Regelbetrieb aufgeschlossen gegenüber. 

Dem sollte am 4. September ein deutliches "Nein!" entgegengehalten werden!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen