Freitag, 29. Januar 2016

Grüne gegen Wendelstein 7x

Heute durften wir der OZ mit großer Schlagzeile entnehmen, dass "die Grünen" gegen Wendelstein 7x, die Fusionsforschung und die Nutzung der Atomkraft insgesamt sind - mit gutem Grund:
Der Grünen-Fraktionschef im Deutschen Bundestag, Anton Hofreiter, stellte im Gespräch mit der OSTSEE-ZEITUNG gestern die Fusionsforschung insgesamt infrage. „Die Kernfusionsforschung ist eine energiepolitische Sackgasse. Sie ist extrem teuer, während wir dringend mehr tun müssen für den Ausbau der erneuerbaren Energien, für ein neues intelligentes Stromnetz und die Energieeffizienz. Für diese Herausforderungen sollte die Kanzlerin ihre Energien bündeln — und nicht im eigenen Wahlkreis einen Geldverbrennungsreaktor einweihen. Wir müssen endgültig raus aus der Kernenergie und mit voller Kraft in die Erneuerbaren investieren — da haben wir keine Zeit zu verlieren. Doch für eine ehrliche und beherzte Energiewende fehlt Angela Merkel die Leidenschaft.“
Vielleicht hätte sich Hofreiter ersteinmal des lokalen Rückhalts versichern sollen: der Grüne OB Fassbinder ist in dieser Angelegenheit gänzlich anderer Meinung.


1 Kommentar:

  1. @ " ... der Grüne OB Fassbinder ist in dieser Angelegenheit gänzlich anderer Meinung."
    Na ja, da scheinen die Meinungen über die Meinungen etwas zu divergieren.
    Und 200 (CDU-Nachwuchskader Küntzel) bis 500 "hochqualifizierte Arbeitsplätze " bei Leuchtturmwärter Axel sind doch ein gewichtiges Argument. :-(
    Auch wenn die Masse der "Hochqualifizierten" nicht aus Greifswald kommt.
    Wenn ich dann noch gerade mit erschrecken lesen muss, dass die Bürgerschaft weitere mehr als 30 Mio € Steuergelder für ein privatwirtschaftliches Prestigeprojekt ausgeben will, scheint zumindest seine überwältigende Mehrheit (1 Gegenstimme, 1 Enthaltung) wieder einmal von allen guten Geistern verlassen zu sein. Was hat das Life-Science
    „Zentrum für Life Science und Plasmatechnologie" mit der öffentlichen Daseinsvorsorge zu tun?

    AntwortenLöschen