Donnerstag, 26. Februar 2015

Klare Verteilung

Unter anderem ist vorgesehen, dass Vorpommern bis 2030 eine Region wird, die sich zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien versorgt. Das Seebad Lubmin soll als Standort für nicht auf Kernspaltung beruhende Energieerzeugung ausgebaut werden. Greifswald ist als Forschungsstandort für eine umweltverträgliche Nutzung der Kernfusion vorgesehen. Außerdem wird in dem Papier eine auf Kernspaltung beruhende Energieerzeugung ausgeschlossen. Des Weiteren heißt es, dass die flächendeckende Versorgung mit bezahlbarer Energie ein Schwerpunkt des Konzeptes sei.[...] Für Landesenergieminister Christian Pegel (SPD) liegen die Stärken der Region dagegen klar in der Windenergie. „Die Planungen in diesem Bereich müssen vorangetrieben werden. Denn so können wir auch Unternehmen dazu bringen, sich hier anzusiedeln“, so der Minister, der einen ehrgeizigen Plan verfolgt. Bis 2025 soll MV seinen Anteil an der deutschen Stromproduktion auf 6,5 Prozent erhöhen

berichtet die OZ über den schwungvollen SPD-Minister und möglichen Sellering-Nachfolger Christian Pegel.

Ausschnitt aus einem Bild von: regierung-mv.de

Auf facebook finden wir:





Guten Appetit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen