Mittwoch, 28. Januar 2015

Ziemlich viel Bewegung

Antje Hermenau tritt bei den Grünen aus

Die 50-Jährige ist eine Verfechterin einer engeren Zusammenarbeit mit der CDU. »Ich habe ein Vierteljahrhundert meines Lebens dafür gestritten, entspannt mit der CDU umzugehen«, sagte sie der »Zeit«. »Ein schwarz-grünes Bündnis ist für die Partei existenziell. Man muss das wirklich wollen, aus freien Stücken, und darf nicht wahltaktisch herummanövrieren. Aber dafür gibt es bei den Grünen einfach keine Mehrheiten.« Sie halte den Kurs der Partei für falsch und fühle sich »politisch heimatlos«. [...] Hermenau nannte manche Fragen, die Pegida aufwerfe, berechtigt: »Die Euro-Rettung ist eine Farce, Sparguthaben und Versicherungen werden enteignet, und der Görlitzer Park in Berlin ist ein abschreckendes Beispiel für eine misslungene Integrationspolitik. Das überzeugt die Leute nicht.« Die Organisatoren von Pegida seien austauschbar, »aber die Stimmung bleibt«. 



Kathrin Oertel steigt aus

In einer Sitzung des sogenannten Organisations-Teams der Pegida-Führungsspitze haben am Dienstagabend Kathrin Oertel und mindestens drei weitere Mitglieder der "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" alle Funktionen und Ämter niedergelegt. Nach stern-Informationen ging es in der Sitzung um die Rolle von Lutz Bachmann, der sich offenbar entgegen seinen Ankündigungen doch nicht ganz zurückziehen will.
 
Ein Schelm, der jetzt weiterdenkt... 


 
 


 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen