Dienstag, 6. Mai 2014

Immer wieder diese Fluchhäfen


Vor ein paar Wochen haben wir hier anlässlich der Insolvenz des Flughafens Lübeck schon mal etwas geschrieben.

Gestern meldete die OZ den aktuellen (2013) Verlust des Flughafens Laage: 2,6 Millionen Euro oder 13 Poller. Die Gesellschafter Hansestadt Rostock, Landkreis Rostock und Stadt Laage sowie das Land zahlen.

Heute schreibt der Nordkurier über die trüben Aussichten des Flughafens Heringsdorf. Der ist auch eine verlustreiche Angelegenheit, aber Raulin (SPD) will den Klotz am Bein unbedingt behalten, so lesen wir.

Ach, irgendwie will ich nicht mehr. Da wird Geld verbrannt, da werden fossile Brennstoffe verbrannt. Es entstehen öffentliche Schulden und Treibhausgase. Und alle sehen zu. Alle sehen doch, dass diese Fliegerei eine große Verschwendung und Ökosauerei ist und anscheinend tut niemand was dagegen, jedenfalls kein Verantwortungsträger.
Der „Regionalflughafen“ an sich ist ein Symbolbild für die menschliche Unvernunft und dafür, dass unsere kollektive Dummheit locker ausreicht, um die Lebensgrundlagen auf diesem Planeten zu zerstören.
Einen anderen haben wir nicht. Bis zu Kepler-186f ist es doch etwas weit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen