Donnerstag, 8. Mai 2014

CDU: 140.000 Euro Sachschaden durch graffitischmierende Hansa-Fans

Wir stehen voll hinter der Forderung der CDU! Nicht nur, dass Hansa Rostock für seine Misswirtschaft Millionen von Steuergeldern bekommt ("Zur finanziellen Sanierung des Drittligisten Hansa Rostock fließen 2,5 Millionen Euro Steuergelder" (das sind 12,5 Poller), ist heute in der Zeitung zu lesen), nicht nur, dass es 140.000 Euro ( = 0,7 Poller) kostet, die Schläger unter den Hansa-Fans im Zaum zu halten, nein, sie verursachen nochmals knapp 140.000 Euro ( = 0,7 Poller) Schaden in unserer Stadt, wie die CDU jetzt als Antwort auf ihre kleine Anfrage erfuhr (leider kein link, da der Artikel nicht online ist. Wen's näher interessiert, muss sich glatt ein Zeitung kaufen...).









Die Beseitigung der "Schmierereien an öffentlichen Gebäuden und Häusern" kostet der Antwort folgend genau 136.857,06 Euro. Wir sind völlig einverstanden damit, wenn Dr. Steffens für die CDU-Fraktion sagt: „Die Gelder, die für die Beseitigung der Schmierereien aufgebracht werden müssen, wären für viele sinnvolle Projekte besser ausgegeben." Die Zahlen gelten nur für die öffentlichen Gebäude; unübersehbar ist der Schaden durch Hansa-Schmiererein an Privathäusern!









Da würde uns einiges einfallen, wie wir das Geld sinnvoller ausgeben könnten: Einstellung von Personal zur Kontrolle der Dosenpfandabführung an Döner-Buden; Aufstellung von Toilettentenanlagen an den Ausfallstraßen der Stadt; Bau einer Ponton-Brücke in Wieck, damit die dortigen Autofahrenden endlich ungehemmt den Fluss passieren können; Verteilung von Internet-Sticks in den Schulsekretariaten; Personaleinstellung für die Vergabe von der Verwaltung zufallenden Aufgaben an externe Planungs- und Beratungsbüros; Bau eines Übersee-Terminals im Hafen Ladebow; Aufstockung des Technischen Rathauses auf der Marktseite - oder endlich Baubeginn für die Greifswalder U-Bahn!









Dr. Steffens fährt fort: „Deshalb hat die CDU in Greifswald in ihr Wahlprogramm eine vehemente Bekämpfung der illegalen Graffiti in der Stadt aufgenommen.“ Genau! Wir stellen erst einmal alle Hansa-Fans unter Generalverdacht; jede Träger_in eines blau-weißen Schals kommt so lange in Beugehaft, bis auch die letzten Graffitis entfernt sind!









Damit sich die Hansa-Fans nicht mehr hinter den "Landesfarben" verstecken können, wie jüngst auf den Stufen des Museumshafens...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen